facebook logo

Aktuelles

INTUITIVE MASSAGE

... einfach nur "SEIN"

Diese Form der Massage bietet Ihnen die Gelegenheit, den Kontakt zum eigenen Körper wiederaufzunehmen.

[mehr]

20. Februar 2015

Diese Sehne hält ein ausgewachsenes Nashorn

Wie kommt es zum Riss der Achillessehne?

blog

In den kommenden SPÜRbares-Ausgaben präsentieren wir Ihnen mit freundlicher Genehmigung zwei mehrteilige Gastbeiträge von Dr. Heiko Durst, Facharzt für Orthopädie und Mitglied der Regensburger OrthopädenGemeinschaft. ( http://orthopaeden-regensburg.de/unsere-praxis/dr-med-heiko-durst.html )

Im ersten Teil des Gastbeitrages zum Thema Achillessehnenriss wird der Unterschied zwischen einer spontanen z. B. Sportverletzung und einem Ermüdungsriss nach z. B. längerer Entzündungsgeschichte erklärt.

Explosive Belastungsspitzen im Risikosport

blog

Ein Riss der Achillessehne (Achillessehnenruptur) kommt auf zwei Arten vor: entweder als Ende eines längeren schmerzhaften Leidenswegs mit wiederholten Entzündungszuständen und erfolglosen Behandlungsversuchen. Oder „aus heiterem Himmel“, meistens beim Ausüben einer entsprechenden Risikosportart und ohne jemals vorher etwas an der Achillessehne verspürt zu haben.

Die Achillessehne ist die stärkste Sehne in unserem Körper. Sie ist schon im Alltag hohen Belastungen ausgesetzt und wird beim Sport noch um ein Vielfaches belastet. Beim Joggen wirken Kräfte von bis zu 7 000 N (ca. 700 kg), beim Weitsprung bis zu 13 000 N (ca. 1 300 kg). Das entspricht in etwa der Belastung, die auftreten würde, wenn man ein ausgewachsenes Nashorn an die Achillessehne hängt! In Deutschland erleiden rund 160 000 Patienten pro Jahr eine Achillessehnenruptur und sind dabei relativ jung, im Durchschnitt 35 bis 40 Jahre. Die Betroffenen kommen zu 75 Prozent aus Sportarten mit explosiven Belastungsspitzen wie Sprint, Badminton, Basketball, Tennis oder Fußball. Faktoren, die eine Achillessehnenruptur unterstützen sind Einnahme von bestimmten Antibiotika (sogenannte Chinolone), Kortisontherapie (auch lokale Infiltrationen) und Knick-Senk-Fuß-Fehlstellungen.

blog

Eine Reihe unterschiedlicher konservativer Optionen steht für die Therapie von chronischen Achillessehnenschmerzen zur Verfügung. In wissenschaftlichen Studien an verschiedenen Kliniken (sog. randomisierte Multicen¬terstudien) erzielte das exzentrische Kraft¬training der Wadenmuskulatur sehr gute Ergebnisse bezüglich Schmerzlinderung, Verbesserung der Sehnenstruktur (sonografisch) und Rückgang der Achillessehnenverdickung. Diese Übungen gehören heute zum Standardprogramm jeder Achillessehnentherapie und erfordern ein engagiertes, gewissenhaftes und tägliches Training über 3 bis 6 Monate. Eine „Wunderheilung“ nach zwei Wochen wird daher nicht eintreten und bei zu kurzer Therapiedauer kommt es häufig zu Rezidiven.

Aufgrund der langsamen Regenerationszeit von Sehnenfasern sind erste Trainingseffekte frühestens nach 8 Wochen zu erwarten. Eine temporäre Schmerzzunahme im Achillessehnenbereich, aber auch im Bereich des Wadenmuskels, ist nicht nur im Rahmen des Normalen, sondern zeigt auch den Trainingseffekt an. Begleitende physiotherapeutische Maßnahmen sind in unserem Therapiekonzept das Aufdehnen der gesamten hinteren Muskelkette des Beins (Fußsohlen-, Waden-, rückseitige Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur) und die manuelle Mobilisation der – oft stark verklebten – Gleitschicht zwischen Haut und Achillessehne.

Im nächsten Gastbeitrag geht Dr. Heiko Durst auf die einzelnen Therapiewege ein.

Ihr Hubert Brüderlein

(Fotos: fotolia/© Sebastian Kaulitzki; Warren Goldswain)

Physiotherapie Brüderlein
Inh. Rehacon AG GbR
An der Schergenbreite 1
93059 Regensburg

Schliessenschliessen knopf

Kontakt

Praxis Brüderlein

Öffnungszeiten:

Mo. - Do.:
7.00-19.00 Uhr
Fr.:
8.00-17.00 Uhr
Sa.-So.:
Geschlossen
Tel:
+49 (0)941 41033
E-Mail:
info@schmerzfrei-bruederlein.de
Adresse:
Physiotherapie Hubert Brüderlein
An der Schergenbreite 1
93059 Regensburg

Kontaktformular
Kontakt Infos

google karte image bruederlein praxis kontakt location ort