facebook logo
Wir haben weiterhin geöffnet!

Klicken Sie hier für weitere Informationen ...

Demnächst

blog

26. April 2019

Schmerzvolle Bergerfahrung

Wie ein 29jähriger mit Knieproblem nach Hause kam

Liebe Leserinnen und Leser,

Zu mir kam ein 29jähriger, sehr sportlicher Mann in meine Praxis. Er hatte seit drei Monaten laterale (Außenseite) Knieschmerzen. Nach mehreren Behandlungsversuchen wurde eine valgisierende Osteotomie vorgeschlagen. Da er sich noch zu jung und sportlich fühlte, um sich operieren zu lassen, holte er sich eine zweite Meinung ein.

Wie immer ist die Anamnese (Krankheitsgeschichte) sehr wichtig, deshalb habe ich in meiner Praxis für eine klinische Untersuchung einen Zeitpuffer von 40 bis 60 Minuten eingeführt. Hier ist es unbedingt notwendig, sich Zeit für diese Menschen zu nehmen, um einen exakten, ausführlichen Befund durchführen zu können.

Die Grundlage jeder erfolgreichen Behandlung ist, die Ursachen der Beschwerden zu kennen. Meist sind die Ursachen lebensstilbedingt mit den Folgen von Funktionseinschränkungen des Körpers. Diese müssen jedoch entdeckt und entsprechend ausgewertet werden.

Bei der Anamnese helfen zahlreiche W-Fragen. Zum Beispiel, WIE sind die Beschwerden entstanden? Seit WANN bestehen die Beschwerden? WANN bei welchen Gelegenheiten treten diese Symptome auf?

blog

Zurück zu meinem Patienten. Seine Beschwerden entstanden bei einer Bergwanderung in den Alpen. Er wanderte vier Tage lang verschiedene Bergrouten, wobei oft Gefälle mit Steigungen abwechselten. Nach dem zweiten Tag der Wanderung spürte er leichte Schmerzen an der Außenseite seines linken Kniegelenkes. Am dritten Tage hatte er erhebliche Schmerzen und musste immer wieder Pausen einlegen. Der vierte Tag war sehr schlimm, vor allem Gefällestrecken waren für ihn die Hölle.

Nachdem er wieder zu Hause war, suchte er sofort seinen Sportarzt auf, der ihn nach einer Woche arthroskopierte, weil er an ein Problem des Außenmeniskus glaubte. Die Arthroskopie war jedoch ohne Befund. Es ging mit physiotherapeutischen Maßnahmen weiter. Trotz verschiedener Behandlungsarten wurde kein Erfolg erzielt.

Es blieb nun die Empfehlung einer valgisierenden Osteotomie, also der Begradigung der Beinachse. Wie es mit dem Patienten weiterging, lesen Sie in der kommenden Ausgabe.

Ihr Hubert Brüderlein

(Fotos: https://de.123rf.com/ © soloway / © Edward Olive)

Bitte nehmen Sie Ihre Termine wie gewohnt wahr. Wir sind von der Bundes- und Landesregierung angehalten, unsere Leistungen als Bestandteil der medizinischen Grundversorgung auch während der Corona-Krise zu erbringen.

Wir versichern Ihnen, dass wir mit sehr hohen Hygienestandards arbeiten und unsere Mitarbeiter auf diesem Gebiet professionell geschult sind. Räume und Flächen werden intensiver als schon im Normalfall gereinigt, Desinfektionsmittel für den persönlichen Bedarf von Patienten und Therapeuten sind verfügbar. Wir achten sensibel darauf, dass weder Mitarbeiter noch von uns behandelte Patienten Erkältungs- oder Grippesymptome zeigen.

Bitte nehmen Sie Ihre Termine wie gewohnt wahr. Sollten Sie Corona-Symptome zeigen, innerhalb der vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet eingereist sein oder Kontakt zu einer erkrankten Person gehabt haben, sagen Sie Ihren Termin bitte frühzeitig ab. So helfen Sie uns und alle Patienten.

Wir werden alles tun, um Ihnen eine bestmögliche Therapie bei höchstmöglicher Sicherheit zu bieten und halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Bleiben Sie gesund!

Physiotherapie Brüderlein GbR
Inh. Rehacon GmbH
An der Schergenbreite 1
93059 Regensburg

Schliessenschliessen knopf

Kontakt

Praxis Brüderlein

Öffnungszeiten:

Mo. - Do.:
7.00-19.00 Uhr
Fr.:
8.00-17.00 Uhr
Sa.-So.:
Geschlossen
Tel:
+49 (0)941 41033
E-Mail:
info@schmerzfrei-bruederlein.de
Adresse:
Physiotherapie Brüderlein GbR
An der Schergenbreite 1
93059 Regensburg

Kontaktformular
Kontakt Infos

google karte image bruederlein praxis kontakt location ort